Akne ist wie eine Schachtel Pickel – man will sie nicht

Akne ist wie eine Schachtel Pickel – man will sie nicht

Wissen Sie, Akne ist – ich kann es nicht anders sagen, einfach scheiße! Ich meine, so richtig kacke einfach. Akne ist nicht einfach nur eine Anhäufung an Pickel. Nein, Akne tut echt weh! Im Winter tut’s weh und im Sommer noch mehr.

Ich mach das jetzt seit meiner Pubertät mit und so langsam reißt mir der Geduldsfaden. Ich will der Akne an den Kragen!

Ich muss den Entzündungen den Kampf ansagen. Pickel, Talgdrüsen, Entzündungen, verstopfte Poren – macht euch 2018 gefasst auf ein ultimatives Battle: Es kann nur einer gewinnen.

Es heißt: Mensch gegen Bakterien/ Liebe gegen Hass/ Rage against my gene.

Der Krieg hat also begonnen, ich muss nur noch die richtigen Waffen finden.

Wenn ich von den richten Waffen spreche, meine ich natürlich eine wirksame Forme der Therapie oder Kosmetik. Es gibt spezielle Akne Kosmetik in Form von Salben oder Tinkturen. Vor der Behandlung muss die richtige Grundlage geschaffen sein. Ernährung muss natürlich stimmen.

Apropos Ernährung: beim Thema Mitesser auch sehr wichtig. Sie entstehen, wenn Talgdrüsen zu viel Talg produzieren und Haarfollikel zeitgleich verhornen. Dies geschieht vermehrt bei schlechter Ernährung. Überschüssiger Talg kann durch die zunehmende Verhornung nicht mehr durch die Talgdrüsenausführungsgänge an die Hautoberfläche gelangen und das führt dazu, dass sich die Talgdrüse langsam vergrößert. Soviel dazu.

Die häufigste Form der Akne ist die sogenannte Acne vulgaris, die gewöhnliche Akne.

Über 50% aller Jugendlichen sind davon betroffen.

Akne entsteht, wenn die bakterielle Besiedlung der Talgdrüsenfollikel überhand nimmt und die Bakterien den Talg in freie Fettsäuren zersetzen. Dadurch entstehen Entzündungen an der Drüse und an der umgebenden Haut. Zu einem gewissen Grad sind genetische Präpositionen dafür verantwortlich. Sprich, die Beschaffenheit der Talgdrüsen und eine allgemein empfindliche Haut.

Hormonelle Einflüsse begünstigen zusätzlich die Entstehung von Akne, darum tritt sie meist in Lebensphasen wie der Pubertät oder einer Schwangerschaft auf. Bei Heranwachsenden etwa werden mehr Androgene (männliches Sexualhormone) ausgeschüttet, was zur Folge hat, dass die Produktion der Talgdrüsen erhöht wird und deshalb die Drüsenausgänge verstopfen. Diese verhornen, die Poren werden verschlossen und Sekret kann nicht mehr abfließen.

Mitesser und Pickel entstehen. Weitere Ursachen sind Umwelteinflüsse, auf die die Haut gestresst reagiert, was die betroffenen Hautstellen zusätzlich verschlimmern kann.

Erscheinungsformen der Akne

Erscheinungsformen der AkneJe nachdem, wie die Haut, insbesondere im Gesicht, von der Akne betroffen ist, kann man zwischen verschiedenen Erscheinungsformen unterscheiden. Die Acne comedonica zeichnet sich vorherrschend durch die Bildung von Mitessern aus.

Die Acne papulopustulosa tritt mit Pickeln und Pusteln auf. Wenn zusätzlich noch Knoten unter der Haut vorkommen, spricht man von Acne conglobata. Je nach Schweregrad wird zusätzlich in leichte, mittlere und schwere Akne unterschieden. Im Fall der schweren Akne kommt es häufig zu Bildung von Narben im Gesicht, am Dekolleté oder am Rücken. Zur Vorbeugung helfen da nur noch Medikamente.

Im Gesicht taucht Akne bevorzugt an der T-Zone und den Wangen auf. Bei leichter bis mittlere Akne können Kosmetik Produkte helfen. Frauen kommen oft regelmäßig in Kontakt mit Kosmetik, aber Männer, die von Hauterkrankungen betroffen sind, sollten sich nicht scheuen, von Cremes und Salben Gebrauch zu machen.

Im Gegenteil: Wer bei dem Wort Kosmetik nur an Beauty Produkte denkt, liegt flach. Medizinische Kosmetik, wie etwa Akne Creme oder Couperose Creme, kann wirklich helfen, das Hautbild zu verbessern.

Creme gegen Akne und Rosacea
Bildquelle: Chris-Farrell.com

Akne muss als Erkrankung betrachtet werden – wer Husten hat, nimmt schließlich auch was dagegen.

Meine Erfahrung mit Dermatologen war bisher eh nicht besonders gut: Die Versuche, meine Akne teilweise sogar mit Antibiotika zu behandeln, endeten meist erfolglos, aber dafür damit, dass ich viel Geld in der Apotheke ausgeben musste. Gut, dass es Artikel zu kaufen gibt, die frei verkäuflich sind und somit nicht erst vom Arzt verschrieben werden müssen.

Ich persönlich bin sehr zufrieden mit einer Creme, die ich im Internet bei einem Kosmetikhersteller bestellt habe, der auf Rosacea und Akne spezialisiert ist.

Mit dieser Creme habe ich die ultimative Waffe im Kampf gegen die schmerzhaften Pickel im Gesicht gefunden. In der Behandlung von Akne und in der Liebe ist alles erlaubt.

Wenn ich noch einmal Akne schreibe, hätte die Quote biblische Ausmaße und die letzten Jahre verschwenden in einem schwarzen Loch. Darum höre ich an dieser Stelle auf und hoffe, dass euch meine Tipps zugesagt haben.

Ähnliche Beiträge:

  • Keine ähnlichen Beiträge...






Tags:
  • Es wurden für diesen Artikel leider noch keine Ergebnisse ermittelt...